Appell für das Ende eines mörderischen Embargos

Im Gazastreifen leben eineinhalb Millionen Menschen praktisch in einem Belagerungszustand, hinter Stacheldraht und ohne Möglichkeit dieses Gefangenenlager zu verlassen. Die Lebensbedingungen sind miserabel, es fehlt an Nahrungsmitteln, Medikamenten und sauberem Wasser, die Stromversorgung ist stark eingeschränkt und die hygienischen Bedingungen verschlechtern sich zusehends. Trotzdem setzt die israelische Armee die Absperrung des Gazastreifens fort. Fast täglich führt sie zudem Bombardements und andere militärische Aktionen durch. Opfer ist vor allem die Zivilbevölkerung.

Diese Politik kommt einem Verbrechen gegen die Menschlichkeit gleich.

Die Tragödie begann mit dem Wahlsieg der Hamas im Januar 2006, in Folge dessen Israel, die EU und die USA die zeitweiligen Absperrungen des...

30. Juni 2019

Bericht aus Gaza, Wien, 15. Juli 2019

Ein Abend mit Prof. Dr. Abed Schokry 15. Juli 2019, 19:00Kegelgasse 25, 1030 Wien, Österreich  Abed Schokry lebte und studierte in Deutschland 17 Jahre und kehrte mit Familie 2007 nach Gaza Stadt zurück. Als Professor für Arbeitswissenschaft lehrt er dort an der Universität und teilt...
25. Mai 2019

oder: vom kleinen demokratischen Frühling in Wien

Von Wilhelm Langthaler Hanin Zoabis Auftreten in Wien war fulminant – in doppelter Hinsicht. Einerseits pochte sie auf das demokratische Grundprinzip, nach dem allen Menschen die gleichen Rechte zustehen. Es bedürfe einer Dekolonisierung, dem Ende des herrschaftlichen Überlegenheitsdünkels. Und...
8. Mai 2019

Große Welle der Solidarität für die Meinungsfreiheit

Wir nehmen die Entscheidung des WUK-Vorstands, die Veranstaltung mit der Knesset-Abgeordneten Hanin Zoabi abzusagen, mit großem Bedauern und unter Protest zur Kenntnis. Es ist ein trauriger Beitrag zur Verschließung demokratischer Räume. Was selbst im israelischen Parlament gesagt werden darf, ist...
7. Mai 2019

Für die Rede- und Meinungsfreiheit sorgen: Appell an den Vorstand das WUK und die zukünftige Vizebürgermeisterin Birgit Hebein Gegenwärtig wird auf das Wiener Werkstätten- und Kulturhaus (WUK) Druck ausgeübt, eine für den 9. Mai geplante Veranstaltung mit Frau Hanin Zoabi abzusagen – wegen...

Appell an den Vorstand das WUK und die zukünftige Vizebürgermeisterin Birgit Hebein Gegenwärtig wird auf das Wiener Werkstätten- und Kulturhaus (WUK) Druck ausgeübt, eine für den 9. Mai geplante Veranstaltung mit Frau Hanin Zoabi abzusagen – wegen angeblichem Antisemitismus.   Zoabi...
7. Mai 2019

Zur Hanin Zoabi-Veranstaltung in Wien am 9. Mai 2019

Der WUK-Vorstand hat uns heute (6.5.2019 Anm. d. Red.) Nachmittag die Absage der Veranstaltung mit Hanin Zoabi mitgeteilt. Das WUK werde erpresst und sei in seiner Existenz bedroht, wurde uns im Nachgang erklärt. Man verwies auf den Beschluss des Wiener Gemeinderates, nach der es keine...
5. Mai 2019

Hanin Zoabi in Frankfurt

Die Veranstaltung mit der ehemaligen Knesset-Abgeordneten und Aktivistin der Balad-Partei, Haneen Zoabi, fand gestern, 04.05.2019, in Frankfurt am Main mit zirka vierzig Teilnehmern statt. Der scharfe und sehr klare Vortrag beeindruckte die Besucherinnen und Besucher. Nicht nur baut Zoabi...
2. Mai 2019

Von Palästina Solidarität Steiermark

Im Meinungskampf um die ethische Legitimität und Legalität von BDS-Aufrufen wird von Seite der israelisch-zionistischen Propaganda („Hasbara“, „Sayanim“) und verschiedener nichtjüdischer Richtungen der Israel-Lobby häufig eine Gleichsetzung von BDS und der Nazi-Parole "Kauft nicht bei Juden!" bzw....
2. Mai 2019

Freitag, 3. Mai 2019, 19:00 Uhr in Wien

Freitag, 3. Mai 2019, 19:00 Uhr im OKAZ, Gusshausstrasse 14/3, 1040 Wien „Warten auf Faragallah“ setzt sich mit dem Alltag, den Hoffnungen und dem sozialen Bestreben der im israelischen Staat verbliebenen Palästinenser/innen auseinander. Eine Truppe palästinensischer Amateurschauspieler/innen...
1. Mai 2019

Bericht einer Freiwilligen der Diakonie Oesterreich für das Programm „Ökumenischer Friedensdienst in Palästina und Israel“ / „Ecumenical Accompaniment Programme in Palestine and Israel (EAPPI)“ des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) / World Council of Churches (WCC)

Liebe Freundinnen und Freunde!   Am Freitag den 12. April flog ich nach Palästina, meine Organisation, bei der ich vor 2 ½ Jahren tätig war, suchte dringend nach TeilnehmerInnen, da die israelischen Behörden 2 Personen die Einreise verweigerten. Somit könnt Ihr vielleicht verstehen, dass...
23. März 2019

Aktuelle Fassung nach dem Gründungstreffen der Palästina Solidarität Österreich am 16. März 2019

Auch wenn es derzeit grausamere und blutigere Kriege gibt, ist der Konflikt zwischen PalästinenserInnen und Israel um das historische Palästina ·       seit über einem Jahrhundert ungelöst, ·       durch seine geopolitische Lage...